· 

Wissen Sie, was ein chinesischer Apfel ist?

Orangen, Apfelsinen
Orangen, Apfelsinen

Ob Orange oder Apfelsine: Das ist ein chinesischer Apfel! Da die Orangen ursprünglich aus China zu uns kamen und von ihrer Form her dem Apfel ähnelten, wurde an das Wort Apfel kurzerhand noch das Wort "sine", für chinesisch, angehängt und so entstand der Begriff Apfelsine.

In Europa wurden ab dem 16. Jahrhundert viele "Orangerien" gegründet, einerseits um exotische Pflanzen, die dem mitteleuropäischen bis nördlichen Klima ohne den Schutz von Gewächshäusern nicht standhalten konnten, andererseits aber vor allem, um die begehrten Zitrusfrüchte, wie Zitronen und Orangenbäume anpflanzen zu können.

Im Park von Versailles ist übrigens eine der größten Orangerien Europas, sozusagen die "Mutter der Orangerien" zu besichtigen.

 

Das Orangen kalorienarme Vitamin C-Lieferanten sind, ist heute allgemein bekannt. 

Pro 100 Gramm Fruchtfleisch enthalten sie ca. 50 mg Vitamin C!

Das ist mehr als die Hälfte des allgemein empfohlenen Tagesbedarfes.

Außerdem enthalten Orangen noch Vitamine E, sowie Phosphor und

Folsäure (beides aus der Vitamin B-Gruppe)

 

Auch was die Kalorien angeht,  können Orangen durchaus punkten: 100 Gramm Orangen enthalten ca. 42 Kilokalorien.

 

Bei unserer heutigen Orangen-Ernte, waren wir dann allerdings doch ziemlich überrascht:

 

"Ich hätte gern ein halbes Kilo Orangen"

 

Der Verzehr dieser Orange hier links, würde uns dann so in etwa mit 

250 mg Vitamin C, also mit mehr als dem doppelten der empfohlenen Menge, aber auch mit ca. 170 Kilokalorien des Tagesbedarfs versorgen:-)

 

Aber wer könnte diesem ansehnlichen Früchtchen schon widerstehen!!

 

Orangen sind sehr vielfältig in der Verwendung.

Angefangen vom frisch gepressten Orangensaft, kann man auch die Orangenschale und sogar, den beim Saftpressen anfallenden Orangen Trester noch weiterverarbeiten.

 

Hier nur einige Ideen, stellvertretend für viele wunderbare und leckere Rezepte, die man im Internet finden kann:

 

Orangensaft: 

Frisch gepresst und frisch trinken

Orangen Gelee

Es gibt im Netz vielseitige Rezepte für Kuchen und Süßspeisen, in denen Orangensaft verwendet wird

 

 

Orangenschale(unbehandelt):

 

Orangentee:

Getrocknete Orangenschalen sind eine frisch-fruchtige Beigabe zu Schwarztee oder Kräutertee

 

Orangenöl:

Speiseöl mit Orangenschalen aromatisieren (Orangenschalen einige Stunden antrocknen lassen, in einer Glasflasche mit Olivenöl einlegen, bei Zimmertemperatur mindestens drei Wochen ziehen lassen. Nach Wunsch abseihen, oder die Schalen als Deko im Öl belassen)

 

Orangensalz:

Orangenschalen fein reiben, mit Speisesalz vermengen, einige Tage ziehen lassen, absieben und fertig ist ein lecker würziges Delikatessen Salz. Dazu passend kann man dem Salz dann auch noch geriebenen Ingwer beigeben.

 

Orangenzucker:

Wird genauso wie Orangensalz hergestellt

 

Orangen-Tequila Trüffel

 

Orangen Trester:

 

Frisch ins Müsli oder Joghurt

Aus Orangentrester lässt sich noch wunderbar ein Fruchtaufstrich herstellen

Trester kann man in Getreidebratlinge mit einarbeiten, Orange lässt sich vielseitig kombinieren. Auch in ein würziges Brot kann man Orangentrester mit einarbeiten.

 

Aber nicht nur in der Küche lassen sich sämtliche Bestandteile der Orange verwenden. Auch in der Schönheitspflege gibt es so einige Möglichkeiten!

 

Badesalz mit Orangenschale:

Die Orangenschale beispielsweise lässt sich in einem neutralen Badesalz konservieren und gibt an diese ihren intensiven und frischen Duft ab.

 

Peeling:

Orangenschale mit einem Esslöffel Joghurt, einem Esslöffel Olivenöl, einem Teelöffel Honig und weichen Haferflocken oder Weizenkleie mixen. Auf die Haut auftragen und sanft einmassieren. Mit lauwarmem Wasser abspülen. 

 

 

Orangen als Heilmittel

 

Informationen und Ideen zur gesundheitsfördernden Wirkung der Orangen:

 

Orangenschalen unterstützen die Darmflora, können den Cholesterinspiegel schützen und Unterstützen bei Diäten

 

Erkältung im Anmarsch-Hausmittel mit Orange