· 

Gewürze für die vegetarische Küche

Auberginen Auflauf vegetarisch
Auberginen Auflauf vegetarisch

Wer ausschließlich, oder überwiegend vegetarisch kocht, der weiß, dass es auf zwei Dinge besonders ankommt:

 

Top Qualität der verwendeten Obst- und Gemüsesorten und hochwertige, besonders aromatische Kräuter und Gewürze!

 

Immer mehr Menschen möchten eigentlich ganz auf Fleisch verzichten, oder ihren Fleischkonsum zumindest bewusst reduzieren, können sich aber gar nicht vorstellen, dass auch fleischlose Mahlzeiten wirklich gut schmecken.

 

Woran das liegt, ist einfach zu erklären. Jahrzehntelang waren wir es gewohnt, dass Fleischprodukte einen großen Anteil an unserem "täglich Brot" hatten. In Form von Fleisch, Würsten, vielfältigen Aufschnittsorten und sogar, versteckt, da nicht unmittelbar erkennbar, auch in Würzmitteln.

Fleisch ohne Gewürze schmeckt allerdings nicht besonders toll. Und wer Fleisch aus Biobetrieben und Freilandhaltung kennt, der weiß auch, dass insbesondere Fleischsorten aus Massentierhaltung, ganz besonders fad schmecken, wenn sie nicht sehr gut gewürzt werden, so dass unsere Gaumen in den letzten Jahrzehnten umso mehr "betrogen" wurden durch Geschmacksverstärker, künstliche Aromastoffe & Co.

 

Kein Wunder also, dass viele Menschen sich tatsächlich nicht vorstellen können, und noch viel wahrscheinlicher...., einfach tatsächlich nicht schmecken können, dass Gemüse  intensive und vielfältige Aromen zu bieten haben.

 

Wir müssen also wieder schmecken lernen!

 

Was in allererster Linie bedeutet:

Weg mit Geschmacksverstärkern und synthetischen Aromen, weg mit Fertigsaucen und hin zu Kräutern und natürlichen Gewürzen.

 

Wer das einige Wochen durchzieht, der wird feststellen, dass der gelegentliche oder völlige Verzicht auf Fleisch, plötzlich leichter und irgendwann dann leicht fällt. 

Denn jetzt schmeckt das "Grünzeug" im Vergleich nämlich plötzlich wesentlich intensiver.

Wir wollen niemanden davon überzeugen, Vegetarier zu werden, das muss jeder für sich selber entscheiden.

 

Was wir aber zeigen möchten ist, wie reich an Aromen und Geschmacksrichtungen Natur und Garten sein können, vorausgesetzt, wir können schmecken!

 

"Das Auge ist mit!"

Auch wenn die oben gezeigte Brennnesselsuppe mit, oder ohne Blütenzugabe ganz wunderbar schmeckt.....dem Auge gefällt einfach das rechte Bild besser!

Bevor wir mit der Zunge schmecken, ist es das Auge, welches uns mitteilt, ob etwas gut aussieht, dann die Nase, die uns sagt, ob etwas gut riecht und erst dann kommt unsere Zunge zum Einsatz.

Bereits während der Zubereitung unserer Lebensmittel können wir also Einfluss darauf nehmen, ob das Essen als schmackhaft wahrgenommen werden wird, oder eben nicht.

 

Blumenkohl Salat
Blumenkohl Salat

Blaukraut ist Blaukraut ist Blaukraut stimmt ebenso wenig, wie Blumenkohl ist Blumenkohl, denn wenn sich zum Duft des frisch gekochten Kohls noch intensiv duftende Petersilie hinzugesellt, dann wird nicht nur das Auge, sondern auch unsere Nase dies dankbar anerkennen.

 

 

 

Wer sich selbst, seine Kinder, Partner, oder Freunde davon überzeugen möchte, mehr Gemüse zu essen, der muss allerdings stark darauf achten, nur frisches und allerbestes Gemüse, direkt vom Bauer, oder vom Wochenmarkt zu kaufen. Oder natürlich aus dem eigenen Garten zu ernten.

 

Obst und Gemüse, welches tagelange Reisen und Lagerung hinter sich hat, hat bereits viel von seinem ursprünglichen Aroma verloren. Und oftmals wird es unreif geerntet, damit es in den Tagen und Wochen vor dem Verkauf an den Endverbraucher nachreifen kann. Der Geschmack kann hier nicht derselbe sein, wir der eines frisch geernteten Obstes oder Gemüses. 

 

Seit wir, nun schon seit beinahe 25 Jahren, unseren Garten bebauen und sommers wie winters mit Frischem versorgt sind, fällt es uns besonders auf, wenn wir einmal irgendwo einen Blumenkohl essen, oder einen Spinat, die schlicht und einfach nach nichts schmecken. Jedes Kind muss man da einfach verstehen, das brüllt "Ich will meinen Spinat nicht essen", wenn der einfach nach nichts schmeckt!

Da kann auch Popeye, der Spinatfreak, keinen Anreiz mehr bieten :-)

 

Rote Bete Salat
Rote Bete Salat

Aber, wie schon gesagt, nicht nur die Qualität des Spinates, oder der Kartoffel, oder des Kohls, macht ein Essen alleine schon lecker!

Denn obwohl ich Spinat mittlerweile liebe (als Kind konnte man mich damit auch jagen...und mit Roter Bete und mit Wirsing und ebenso mit Rosenkohl...), schmeckt er ungewürzt doch sehr "grün".

 

 

Und unsere Geschmackssinne wurden uns ja nicht umsonst gegeben!

 

Süß, sauer, salzig, bitter und umami (herzhaft-würzig). Das sollten wir doch ausnutzen, denn die Natur bietet uns, ganz ohne künstliche Aromen und Geschmacksverstärker, so viele Möglichkeiten, unsere Nahrungsmittel zu würzen, die sowohl das Auge, die Nase, als auch die Zunge zufriedenstellen werden! 

 

Als erstes, sind da natürlich die wichtigsten Küchenkräuter, die man teilweise, auch ohne eigenen Garten, auf der Fensterbank, oder dem Balkon ziehen kann!

Petersilie, Schnittlauch, Dill, Fenchel, Kerbel, Majoran, Koriander, Bohnenkraut, Brunnen- und Kapuzinerkresse, Lorbeer. Und dann die typischen mediterranen Kräuter, die zwar auch in nördlicheren Gegenden wachsen, aber ihr ganz typisches intensives Aroma hauptsächlich unter südlicher Sonne entfalten: Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum und Salbei. Und das ist nur ein kleiner Teil aller Kräuter, die sich in der Küche als Gewürzkraut verwenden lassen. Hier finden Sie noch viel mehr davon!

Blütensalz-Gewürze für vegetarische Küche
Blütensalz-Gewürze für vegetarische Küche

Salz und Pfeffer sind natürlich weitere wichtige Zutaten. Viel Salz benötigt man zwar nicht, aber es ist lebensnotwendig.

Welches Salz man verwendet, ist Geschmackssache und auch eine Frage des Geldbeutels.

Wir verwenden persönlich ein qualitativ hochwertiges Tiefensalz, ohne chemische Zusatzstoffe, also auch ohne Rieselhilfe 

Hier ein interessanter Artikel zu den derzeit trendigsten Salzarten.

 

Auch Pfeffer gibt es in verschiedenen Variationen. Am gebräuchlichsten ist wohl der schwarze Pfeffer. Warum es Pfeffer auch noch in grün, weiß und rot gibt, kann man schön hier nachlesen.

 

Und zu guter Letzt, gibt es dann auch einige Basis-Gewürzsalze und Gewürzmischungen, die mithelfen, jedes Gemüsegericht und jeden Salat zu einer wirklich besonderen Mahlzeit zu machen.

 

Wir stellten in unserem kleinen Betrieb in Griechenland einige solcher Gewürzsalze und Gewürzmischungen her. Farben, Düfte und Aromen aus der Natur. Sorgfältig zusammengestellt, so dass jede Mischung für bestimmte Gerichte besonders geeignet sind. Mittlerweile produzieren wir nur noch für die Familie. Nach und nach werden wir Euch hier auf unserem DIY-Giordanos Gewürze-Blog ein paar Gewürzsalze und Mischungen vorstellen!

 

Gemüsepfanne mediterran
Gemüsepfanne mediterran

Wir wünschen viel Spaß beim Kochen mit Gemüse!