· 

Neue Variante: Ackerbohnen-Rezept

Die neueste Version der so abfällig betitelten "Saubohnen" war bei uns gestern diese:

 

Leckere Hauptmahlzeit für 2 Personen......

für Vegetarier und Nicht-solche gleichermaßen geeignet!

 

Für Vegetarier:

 

Frische Ackerbohnen, ein bis zwei große Kartoffeln, zwei Hand voll Erbsen.

 

Werden tief gefrorene Erbsen verwendet, siehe Zubereitung unten.

 

Werden frische Erbsen zubereitet, so werden diese wie die frischen Ackerbohnen zubereitet.

 

 

2 große Tomaten, oder Tomatensugo aus der Packung/Dose, 4 -6 Zehen Knoblauch, frische Petersilie, frisches oder getrocknetes Wildfenchelkraut (oder Fenchelkraut), Giordanos Lieblingssalz (wenn nicht vorrätig, dann eben normales Salz, unseres,, welches definitiv perfekt für ein solches Essen ist, gibt es aber in unserem Shop:-)) und Pfeffer. 

 

Für Nicht- Vegetarier:

nach Wunsch etwas Schweinegeschnetzeltes und einige Würfel geräucherten Schinkenspeck.

ZUBEREITUNG:

Die Ackerbohnen (und auch die Erbsen...), wenn frisch, ca. 20 Minuten kochen, wenn getrocknet, dann mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen, mindestens 12 Stunden, und erst dann kochen. Die Getrockneten können dann, je nach Sorte immer noch 1 -1,5 Stunden Kochzeit benötigen, lassen sich aber sehr gut bereits am Vortag zubereiten und dann im Kühlschrank aufbewahren.

 

Die gekochten Ackerbohnen/Erbsen, abseihen und beiseite stellen. Wenn am Vortag gekocht, im Kühlschrank aufbewahren!

 

Kartoffeln schälen und in kleine, ca. 5 -10 mm große Würfel schneiden, Knoblauch sehr fein würfeln, Petersilie und Fenchelkraut fein schneiden.

 

Eine Pfanne mit 2-3 mm extra nativem Olivenöl anfüllen, dieses sanft erhitzen und darin als erstes die klein gewürfelten Kartoffeln, dann, falls gewünscht, Fleisch und Speck, anbraten, falls kein Fleisch gewünscht, direkt nach den Kartoffeln den Knoblauch leicht anbraten.

Danach, falls die Erbsen tiefgefroren waren, diese zugeben und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Wenn die Erbsen, wie auch die Ackerbohnen getrocknet waren und eingeweicht wurden, so werden die beiden Hülsenfrüchte zeitgleich jetzt zugegeben.

 

Dann die klein geschnittene Petersilie, das ebenso fein geschnittene Fenchelkraut zugeben und mit 6-8 Esslöffeln Tomatensugo, oder zwei großen und sehr klein gewürfelten Tomaten und ca. 1 Weinglas Wasser ablöschen und ca. weitere 5 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Kochzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit frischem Brot und grünem Salat servieren.

 

Guten Appetit! 

Wir fanden es sehr lecker!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0