· 

Fastnacht- oder Karneval? Weder noch, sondern Apokriés!

Karneval auf Skyros

 

Fasnet, Fastnacht, Fasching, oder Karneval?

 

Hier in Griechenland heißt das Apokriés.

Auch wenn es hier bei uns in Lichada/Evia, etwas "friedlicher" zugeht, so bedeutet Apokriés doch überall im Lande dasselbe, nämlich den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern.

 


Diese wird dieses Jahr am 23.2.2015,  mit dem “Kathará Deftéra” (“καθαρά δευτέρα” ), also dem “reinen Montag” beginnen. Vergleichen könnte man diesen Tag sinngemäß mit dem deutschen Aschermittwoch.

Apokriés bedeutet "Ohne Fleisch", oder genauer gesagt und mit einem Augenzwinkern: Fleisch vorbei, also....Schluß mit Fleisch!"

Auch in Griechenland können die Ursprünge der "Fastnacht", also der Beginn der Fastenzeit, bis zurück in die Antike verfolgt werden. 

Und wieder einmal möchten wir an dieser Stelle auf eine Seite verweisen, die wir auch in diesem Fall an Ausführlichkeit nicht übertreffen können werden, und daher, liebe Leser, empfehlen wir Ihnen, diesen sehr interessanten und amüsanten Artikel über den Κarnevali, also den Apokriés, oder auf deutsch, über die Fastnacht, bzw. den Karneval, auf der Seite von kafeneio.eu zu lesen:


Karneval in Griechenland

Ob Τσικνοπέμπτη (Tsiknopempti, vergleichbar dem "Schmutzigen Donnerstag, Schmotzigen, oder Weiberfastnacht", oder Καθαρά Δευτέρα, dem Aschermittwoch vergleichbar.....

Gemeinsam ist beiden Tagen: Es wird gefeiert.

Während aber an "Tsiknopempti" nochmals gut Fleisch gegessen wird, heisst es am "Kathara Devtera", dem reinen Montag, dann, die Fastenzeit zu beginnen.


Am "Tsiknopempti" trifft man sich abends in den Tavernen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich verkleidet haben, ziehen durch die Dörfer, von Taverne zu Taverne, ihre Scherze treibend, mit denen, die nicht wissen, wer hinter den Verkleidungen steckt, und bekommen dafür in den Wirtschaften Getränke und eine kleine Stärkung serviert, bevor sie weiterziehen.

Am Samstag nach dem "Tsiknopempti", wird dann mancherortens der Versuch unternommen, den Winter zu vertreiben..damit man dann, frohen Mutes und mit milderem Wetter, die Fastenzeit einläuten könne!

Am "Reinen Montag" dann, trifft man sich draußen. Mit vorliebe am meer, oder sonst irgendwo, wo man mit guten Winden rechnene kann, denn an diesem Tag lässt man die Drachen steigen! 

Ob Groß oder Klein, die Faszination der farbigen Drachen macht keinen Unterschied zwischen Alten und Jungen.

Am "Kathara Devtera" beginnt dann die Fastenzeit, daher werden an diesem Tag besondere Gerichte gekocht:

Lagana Brot - ein Fladenbrot mit Sesam

- Fasolada - eine reichhaltige Bohnensuppe

- Taramosalata - Creme mit rotem Kaviar

- Spanakopita - eine Spinatpastete

- Dolmades - gefüllte Weinblätter


- Toursi - salzige Sauergemüse 

- Sepia oder Tintenfisch - mit Gemüse geschmort, 

- Calamari - gebraten  

- Garnelen - mit Zitronensaft

- Octopus in Wein gekocht

- Blattsalate - besonders "Chorta"

- Gebratene Kartoffeln und Oliven


Rezepte zu diesen leckeren Fastengerichten finden Sie hier:

Der griechische "Aschermittwoch" ist der "Saubere Montag"


Kommentar schreiben

Kommentare: 0