Amfissa-Die Olive mit den zwei Gesichtern

alter olivenbaum, amfissa, griechenland
Old greek olivetree, amfissis

Amfissa oder "Κονσερβολια-Konservolia" (wegen ihrer besonderen Eignung zur Konservierung) wird diese Olive genannt. Amfissis Olivenbäume bringen eine große, runde Frucht hervor, gleichermaßen geeignet als Speiseolive und Ölolive. Gute Beständigkeit gegen Kälte, der doppelte Nutzen, ihr ganz besonderer Geschmack, machen sie zur "Königin" der Oliven.

Die Bäume der Sorte "Amfissis" werden hoch, oft 7 bis 10 Meter, können aber durch häufigen und sorgfältigen Schnitt auf 4-5 Metern gehalten werden. Sie erzeugen eine ganz besondere Auswahl an Oliven, (mit zahlreichen Farbschattierungen, die dem Pinsel eines expressionistischen Malers entstammen könnten), abgerundeter Silhouette und herzhaftem Fruchtfleisch.

Oliven, Amfissa, natürliche Farben
Olives, Amfissa, natural colours

Amfissis Bäume, die ursprünglich aus der Gemeinde Amfissis stammen (http://de.wikipedia.org/wiki/Amfissa), werden heute, mit sehr kleinen Abweichungen, auch in anderen Orten gefunden, in Volos , wo sie den Namen " Voliotikes " erhalten haben, auf dem Pilion als "Mavrelou-die Schwarze Olive",  auf der Insel Euböa sind sie auch als "Stroggiles, oder Chondroelia, die Runde oder Dicke" bekannt, und in der Umgebung von Larissa und Atalanta Fthiotidas als "Ladolia -Ölolive". Die wichtigsten Zentren dieser großfruchtigen Ölbaum Kultur Amfissa, liegen in  Arta, Agrinio, Volos, Pilion, Mittel- und Nordeuböa, Atalanta und Stilida.

Die Amfissa Olive ist vielleicht die am häufigsten angebaute Speiseolive in Griechenland. Der Baum kann wildwachsend unglaublich groß werden, wir haben schon voll tragende Wildbäume mit über 10 Metern gesehen. Die Blätter sind mittelgroß , länglich, mit einer deutlichen, nach unten gebogenen Spitze. Die Frucht ist groß,

(mit einem Gewicht von 5-12 g je nach Volumen des Baumes), rundlich-oval, mit hellem, knackigem Fruchtfleisch, welches mit zunehmender Reife nachdunkelt. Die Haut der Frucht ist elastisch und leicht abnehmbar. Sie hat eine hohe Beständigkeit gegen das Schrumpfen , und kann auch Salzkonzentrationen bis 10% noch widerstehen. Erst durch Frost beginnt die Haut zu schrumpfen. Grüne Früchte sind wesentlich druck- und schlagempfindlicher als reife. 

Griechische Oliven Amfissa
Greek olives amfissis

Die "Amfissa" ist eine recht produktive Sorte , die von 15 bis 100 Kilo Oliven pro Baum , je nach Größe und Pflegezustand des Baumes ergeben kann. Hauptreifezeit bis zum tiefen Schwarz ist von Mitte November bis Januar - Februar. Anfang September bis Ende Oktober werden die noch unreifen grünen Früchte geerntet, die entweder als grüne Essoliven zubereitet werden, oder um das sogenannte giftgrüne "Αγουρελαιο -Gurkenöl" herzustellen. 

Diese Sorte Oliven mit ihrer runden Silhouette, stellt für Griechenland seit Jahren eine der wichtigsten Gruppen von essbaren Tafeloliven und geschmacklich ausgezeichneten, fruchtigen, Speiseöloliven dar .

Die "Voliotiki" zum Beispiel, war die im Ausland am ehesten bekannte essbare Variante griechischer Oliven und wurde als Artis, Amfissis, oder Volos bekannt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie in großen Mengen nach Amerika exportiert, wo sie vor allem von der dortigen ansässigen lateinamerikanischen Bevölkerung verbraucht wurde. Diese Oliven wurden damals hauptsächlich in Salzlake konserviert, was in älteren Bücher als das "Griechische Verfahren zur Herstellung von Oliven" bezeichnet wurde. 

Griechische Amfissa oliven in olivenöl mit chili
Amfissis -greek olives with hot chili in oliveoil

Wir bereiten unsere Oliven heute durch das wechselhafte Einschichten mit grobem Salz zu. Hierfür werden die Oliven in Körbe oder Stoffsäcke eingeschichtet, immer im Wechsel Salz, und Oliven. So werden die Oliven dann bis zu drei Monaten unter leichtem Pressdruck, durch das Beschweren mit Steinplatten etwa, gelagert, und alle 1-2 Tage umgedreht. Durch das Salz werden der Olive ihre natürlichen Bitterstoffe entzogen, die dann in Form von einer schwarzen Brühe durch Stoff oder Korb abfliessen kännen. Außerdem wird die Olive durch das Salz natürlich auch konserviert.

Durch diese Konservierungsmethode behalten die Oliven ihren vollen Geschmack und ihre natürliche schwarze Farbe. 

 

 

Nach dem Beenden dieser Prozedur, können die Oliven entweder in Öl eingelegt werden, mit verschiedenen Gewürzen und Knoblauch, Paprika, e.c., oder sie werden, je nach Klima, sonnengetrocknet oder ofengetrocknet, und können dann im Glas für ca. 2 Jahre aufbewahrt werden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0