Olivenöl Griechenland

Olivenernte bei der Agia Paraskevi

 

Unser allerliebstes, aber arbeitstechnisch "meist gehasstes" Olivengrundstück.


Vor 19 Jahren haben wir es total verwildert übernommen. Viele Jahre hatten wir gebraucht, um die Bäume wieder in einen gepflegten Zustand zu versetzen.

Danach haben wir es aus Zeitmangel abgegeben, um es nun doch wieder zu übernehmen...denn keiner wollte die Arbeit an diesem unglaublich schönen und unglaublich schrecklichen Grundstück übernehmen.


Bis zu zweihundert Jahre alte Bäume stehen dort, im Schutz einer kleinen Kirche, die der Heiligen Paraskevi geweiht ist.

Schön, ja, ein traumhaftes Stück vom Paradies auf Erden, aber...die Bäume stehen leider an einem Steilhang, der auch gleichzeitig eine "Schafherdenautobahn" ist. Das bedeutet: kein Gras, dafür aber Schotter, rutschende Geröllbrocken und abgeeeeehts!


Für die Olivenernte heißt das, es geht einen Schritt rauf, mit Mühe und Kraftanstrengung, aber dafür, zur Belohnung sozusagen, gehts dann im selben Moment auch schon wieder, (und diesmal ganz leicht..(, zwei Schritte rückwärts den Hang runter. Schwerstarbeit für die Ernte.


Aber sie wacht ja über uns, die Heilige Paraskevi!


Und belohnt uns für die Anstrengungen mit viel Ruhe und Frieden auf diesem Stück Land: die Vögel, die Oliven und wir!


Näheres über diese heilige Paraskevi können sie unter folgendem Link nachlesen:

http://www.ekklisia.de/Ausarbeitungen/Die_Heilige_Paraskevi/die_heilige_paraskevi.html

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0